Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'ASA'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • General
    • Global Announcements
    • FAQ's
  • ASA Direct Drive Mounts
    • ASA DDM60/PRO
    • ASA DDM85, 100, 200, 500
    • ASA DDM160, AZ 800-1750
  • ASA Telescope-Systems
    • ASA N-SERIES & ASA H-SERIES
    • ASA Cassegrain / Ritchey-Chrétien
  • Correctors / Accessories / Software
    • ASA Focuser
    • ASA Correctors & Accessories
    • Software
  • Other things
    • Members
    • Tips & Tricks
    • Small Talk
  • Imaging
    • Deepsky
    • Solar system

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Skype


ICQ


AIM


MSN


Yahoo


Website URL


Jabber


Location


Interests

Found 2 results

  1. I have just started a new website to showcase my images. Please check it out at www.astrodoc.ca. I hope you enjoy my images -- I have been using a 10"-ASA Newtonian astrograph for about 2 years now.
  2. Wie groß ist der periodische Fehler der Montierung? Da wir auf Grund des direkten Antriebs keine Getriebe verwenden gibt es auch keinen periodischen Fehler und auch kein Getriebespiel mehr. Da die Encoder direkt an den Achsen 100x pro Sekunde ablesen und Soll und Ist Position vergleichen und per Software korrigieren, wird eine unglaublich genaue Laufgenauigkeit erreicht. Auch wenn die Montierung sehr genau läuft, kann ich trotzdem einen Autoguider verwenden? Selbstverständlich kann man via Software einen Autoguider verbinden und die Montierung steuern. Was passiert bei Stromausfall? Bei der neuerlichen Inbetriebnahme nach Stromausfall sucht das Teleskop die sogenannte Homing Position und ist über alle notwendigen Daten informiert und aktualisiert. Das bedeutet dass man sofort weiter arbeiten kann, was bei Remotebetrieb ein sehr wichtiger Bestandteil ist. Wie erfolgt die Poljustierung bei der DDM60? Die DDM60 hat einen grünen Laser parallel zur RA-Achse eingebaut. Rotiert man die RA-Achse, so beschreibt der Laser einen kleinen Kreis am Himmel. Setzt man nun Polaris an den Punkt des Kreises, wo er sich zu dieser Zeit in Bezug zum Himmelspol befinden sollte, so ist die Aufstellung bereits sehr genau erfolgt. Der restliche Aufstellfehlbetrag wird mit Hilfe mitgelieferte Software vorgenommen. Kann ich Programme wie "The Sky" oder CCD-Autopilot, ACT usw. auch weiterhin verwenden? Selbstverständlich kommuniziert die Autoslew Steuersoftware mit all diesen Programmen. Kann ich bei der Montierung auch Limits setzen, so dass sie an keinem Hinderniss dagegn fährt? Selbstverständlich können beliebig viele Limits gesetzt werden. Warum läuft die Montierung genauer als alle herkömmlichen am Markt befindlichen? Das Geheimnis sind hochauflösende Encoder direkt auf den Achsen montiert. ASA verwendet Renishaw Encoder, die mittels Spezialelektronik Winkelauflösungen im Bereich von 0,01 - 0,02“ schaffen! Diese Positionsinformation wird von einer ausgereiften Software (Fa. Astrooptik Philipp Keller) verwertet. So werden Soll und Istposition hundertmal per Sekunde verglichen und wenn nötig korrigiert. Derzeit kann so je nach Encoderdurchmesser eine Nachführgenauigkeit von 0,2 - 0,4“ ohne Guiding erreicht werden. Die verwendeten Torquemotoren (getriebelose, absolut spielfreier Direktantriebe) könnten sogar im hundertstel Bogensekundenbereich operieren. Worin liegt der Unterschied zwischen DDM 60 und DDM 60 PRO? Der Unterschied liegt darin, dass in der PRO-Version die Kabel durch die Hohlachsen durchgeschliffen sind. Weiters gibt es bei der PRO-Version in der Software auch die Funktion "Satellitennachführung". Ist eine exakte Nachführung auch dann möglich, wenn der Polarstern für die Einnordun von meinem Standort nicht direkt sichtbar ist? Ja. Im Handbuch der DDM60 wird eingehend beschrieben, wie die Einnordung dennoch erfolgen kann. Die grobe Ausrichtung erfolgt demnach mit Kompass zur Einnordung und über die Breitengrad-Skala für die Polhöheneinstellung. Die Feineinstellung erfolgt dann über die Softwarekorrektur in Autoslew. Was ist der Unterschied zwischen herkömmlichen schneckengetriebenen Montierungen und der ASA Direct Drive Montierung? Direktantrieb heißt, Kraft und Bewegung ohne mechanisches Umwandlungsgetriebe zu erzeugen. Dadurch werden Kupplungen, Spindeln und andere Wandler eingespart. Der Verzicht auf Übertragungselemente bringt für dynamische und präzise Anwendungen deutliche Vorteile gegenüber konventionellen Antrieben. Dadurch wird in der Nachführung bei Langzeitbelichtungen eine hohe Genauigkeit erreicht. Die Verwendung von Direct Drive Motoren bedeutet erhöhte Präzision, Dynamik, Felxibilität, Sicherheit und Kompaktheit. Nicht zuletzt sind die Motoren extrem leise. Welche Vorteile bieten Direktantriebsmotoren? Positioniergenauigkeit bis in den Nanometer-Bereich, hohe Beschleunigungen und Endgeschwindigkeiten; programmgesteuerte Funktionalität und Umrüstung; verschleißfreie, gleichbleibende Präzision während des gesamten Lebenszyklus; Überlastungsschutz des Motors und der Maschine; Verringerung der Anzahl der Systemkomponenten, daher kleine Bauformen; extrem leise. Hat die DDM 60 einen periodischen Fehler? Nein. Nachdem hier kein Schneckengetriebe zum Einsatz kommt (sondern Direct Drive Torque Motoren), gibt es auch keinen periodischen Fehler! Wie genau führt die Montierung nach? ASA Montierungen sind so genau, dass Sie ohne Autoguiding auskommen. Hier die Kennzahlen: Pointing: Nachführgenauigkeit: Encoderauflösung: 0,03“ an den Achsen Positioniergeschwindigkeit: 15°/Sek. (25°/Sek. optional) Wie lange kann die DDM 60 ohne Autoguider nachgeführt werden? Die Präzision der DDM60 erlaubt – je nach Brennweite und Genauigkeit der Polausrichtung – eine Belichtungszeit von 10 - 15 Minuten. In einigen Fällen sind uns Nachführungszeiten von bis zu 30 Minuten berichtet worden. Kann die DDM 60 auch mit Autoguider betrieben werden? Die DDM60 verfügt nicht über einen eigenen Autoguider-Anschluss. Auf Grund der Nachführgenauigkeit, sind Einzelaufnahmen je nach Brennweite von 10 - 15 kein Problem. In einigen Fällen kann es aber erwünscht sein, eine Autoguider Methode anzuwenden. In der Folge wird kurz beschrieben, wie Autoslew in Verbindung mit MaximDL (oder einer ähnlichen ASCOM kompatiblen Software) ein Autoguiding bewerkstelligt werden kann: 1.) Stellen Sie sicher, dass Sie auf Ihrem PC bzw. Laptop (auf dem Autolsew und Maxim DL installiert sind) die korrekten Treiber für Ihre Nachführkamera installiert haben und diese auch einwandfrei funktionieren. 2.) Stellen Sie sicher, dass Autoslew am selben Laptop wie Ihre Planetariums Software läuft. 3.) Starten Sie Autoslew und führe Sie die Polarausrichtung durch (falls nicht schon durchgeführt). 4.) Starten Sie Ihre Planetariums Software und synchronisieren Sie diese mit Autoslew. 5.) Wählen Sie in Maxim DL Ihre Webcam bzw. Nachführkamera, und geben Sie diese als ihre Nachführkamera bekannt. 6.) Wählen Sie in MaximDL als Autoguidingprotokoll “Telescope”. 7.) Achten Sie darauf, dass in Autoslew die Option “High accuracy tracking” aktiviert ist. Wie viel Strom verbraucht die Montierung? Die Betriebsspannung bei der DDM60 ist 12V/Dadurch kann die Montierung mit einer konventionellen Autobatterie eine ganze Nacht lang problemlos betrieben werden. Welches Netzteil ist für die DDM 60 zu empfehlen? Die DDM60 benötigt eine Stromversorgung von mindestens 12V und 10 Ampere. Labornetzteile sind nicht zu empfehlen, da es zu Störungen kommen kann. Anbei ein Link für ein Netzteil, das von ASA ausreichend getestet wurde (13,8 V, 10 Ampere): Getestetes Netzgerät Gibt es für die DDM 60 eine Bedienungsanleitung? Unter der Rubrik "Download" der ASA Webseite befinden sich unter anderem folgende Anleitungen: DDM60 Produkt-Handbuch: Anleitung zur DDM60 DDM60 Pointing Model Manual: Anleitung zur Erstellung von Pointing Modellen bzw. Files in Autoslew Sequence04-Beschreibung: Einführung und Anleitung zu Autopointing in Software Sequence Wo liegt die Belastungsgrenze bei der DDM 60? 25 kg (exklusive Gegengewichte). Bei einem höheren Gewicht bis zu 27 kg und darüber kann es zu Unterbrechungen in der Nachführung kommen (beispielsweise bei Windböhen). Bietet ASA ein eigenes Stativ an? Nein, zurzeit bietet ASA keine eigenen Stative an. Welches Stativ empfiehlt ASA für die DDM 60? Wir empfehlen das "G11 Stativ" der Firma Losmandy: www.losmandy.com/access.html (ASA Astrosysteme bietet dafür einen eignen Verbindungsadapter an) sowie das "Stativ Planet" mit Spreizsicherung der Firma Berlebach: www.berlebach.de (Berlebach bietet für die Montierungen DDM60 und DDM85 passende Lochbohrungen an). Beide Stative sind von der Firma ASA Astrosysteme getestet worden. Für welche Stative/Säulen bietet ASA Adapter an? ASA bietet einen Adapter für das Losmandy G11 Stativ an (und kompatible Produkte). Für die Aufnahme durch ein EQ6 Stativ sind auf der Stativplatte lediglich drei bis sechs Bohrungen vorzunehmen. Berlebach bietet Stative mit DDM85 und DDM60 Bohrungen an. Daher sind hier keine Adapter notwendig. Was ist im Lieferumfang der DDM 60 enthalten (bis Mai 2010)? Im Lieferumfang ist folgendes Zubehör enthalten: - Kontrollsoftware Autoslew und Sequence von Dipl. Phys. Philipp Keller (entwickelt für professionelle Observatorien) - 2 Gegengewichte zu je 2,6 kg - Teleskopaufnahmeplatte - Grundplatte - Kabel Gibt es für Teleskope ohne Ringsysteme (die meisten Schmidt Cassegrain Teleskope) mit Losmandy/GP Schienen einen eigenen Adapter? Ja, Sie können unseren Losmandy / GP Adapter optional bestellen. Der Adapter wird von uns direkt an die Kopfplatte der Montierung geschraubt. Preis: 150 Euro (inkl. MwSt). Welche Kabel/Schnittstellen werden bei der DDM PRP durch die Montierung geführt? Montierungen die vor Mai 2010 ausgeliefert wurden: A) Stromversorgungskabel mit folgenden Adern (Die Adern sind mit Nummern versehen die mit den unten angeführten Nummern übereinstimmen) Nr. 1: + 12V1 max.5A (Lüfter, Laser, OK3, etc.) - Plus Nr. 2: - 12V1 (Lüfter, Laser, OK3, etc.) - Minus Nr. 3: + 0 bis 48V2 max.5A (frei wählbar, galvanisch getrennt) - Plus Nr. 4: - 0 bis 48V2 (frei wählbar, galvanisch getrennt) - Minus Nr. 5: + 12V max.10A (Montierungssteuerung) - Plus Nr. 6: - 12V (Montierungssteuerung) - Minus 8-polige geschirmte Leitung zur Datenübertragung, frei wählbar (z.B. RS 232 – Seriell) C) USB-Kabel (zur Verbindung des USB-Hubs auf der DEC-Achse der Montierung, z.B. für eine USB Kamera, ein Filterrad oder einen Fokussierer usw.) Montierungen die nach Mai 2010 ausgeliefert wurden: A) Stromversorgungskabel mit Bananenstecker (rot, schwarz, mit Subadern wie folgt): Grau + : 0 bis 48 V2 max.5A (Voltzahl je nach Bedarf frei wählbar, galvanisch getrennt) - Plus Gelb/Grün - : 0 bis 48V2 (Voltzahl je nach Bedarf frei wählbar, galvanisch getrennt) - Minus Braun + : + 12V max.10A (Montierungssteuerung) – Plus Schwarz - : - 12V max.10A (Montierungssteuerung) – Minus K) USB-Kabel (für die Verbindung zwischen Laptop/PC und Ihrer Montierung, bei der PRO-Version dient dieses Kabel auch für die Verbindung zwischen Laptop/PC und dem USB HUB in der DEC Achse ihrer Montierung, z.B. für eine USB Kamera, ein Filterrad oder einem Fokussierer usw.) Wie groß ist der Schwenkbereich in der RA- und DE- Achse? Gibt es mechanische Begrenzungen (Anschlag)? Der Schwenkbereich ist 355 Grad, mit einem mechanischen Anschlag gesichert. Werden die Achsen bei fehlender Stromversorgung arretiert (Bremse)? Nein. In den ASA Montierungen sind keine Bremsen eingebaut. Bei einem ausbalanciertem System gibt es bis zu einer Geschwindigkeit von 13 Grad pro Sekunde kein Nachschwingen. Ist die Montierung gut ausbalanciert und die Motoren fallen aus, ist selbst bei starkem Wind ein Problem auszuschließen, da sich die Montierung dabei in einer horizontal Position begibt. Was muss ich für eine optimale Leistung des Lasers beachten? Der DDM60 Laser zur Polausrichtung ist mit einer Heizdecke versehen, um eine für den Laser optimale Betriebstemperatur zu gewährleisten. Bei Temperaturen unter 10 Grad, kann es nach Inbetriebnahme der Montierung bis zu 5 Minuten dauern, bis die optimale Temperatur erreicht wird und der Laser seine volle Leistung entfalten kann. Ist es möglich die Montierung "live" zu sehen? Ja, Sie können sich für eine Besichtigung der Montierung im ASA Verkaufsbüro anmelden und die Montierung "live" erleben. Darüber hinaus können Sie sich in der Rubrik "Events" auf unserer Webseite über die von ASA besuchten Messen, Konferenzen und Workshops informieren. Gibt es für den Vertrieb in Österreich einen eigenen Vertriebspartner? Nein. Derzeit verkauft ASA die Montierungen direkt an Endkunden. Für den deutschsprachigen Raum wird der Support direkt von ASA angeboten. Vertriebspartner in den übrigen Ländern sind auf unserer Homepage ersichtlich.
×
×
  • Create New...